Joachim hospitiert

Heute habe ich mir die Zeit genommen, um in der Uniklinik auf Station 56 bei Thomas Bonkowski zu hospitieren. Der Einsatzplan war ganz schön straff: Von Wundversorgung über Blutdruckmessen, Reinigungsarbeiten und Kathederspülen. Ein volles Programm! Für diese Hospitation gibt es mehrere Gründe: Ich habe meinen Zivildienst im Bereich der Alten- und Krankenpflege absolviert. Ein Abschnitt in meinem Leben, der mich sehr geprägt hat. Mein Vater erkrankte an Lungenkrebs und ich habe ihn in den letzten eineinhalb Jahren begleitet. Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren, aber ich habe in dieser Zeit sehr viel intensive und wertvolle Momente mit ihm teilen dürfen, die ich niemals missen möchte. In diesen Monaten habe ich auch einen  Einblick in die unglaublich große Leistung des Pflegepersonals am Uniklinikum gewinnen können. Diese Leistung wird leider viel zu wenig geschätzt!